12
Dr. Norbert Bolz, Richter am FG, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 209
Wegfall der Einkommensgrenze im Familienleistungsausgleich BMF-Schr. v. 7.12.2011 - IV C 4 - S 2282/07/0001-01 2011/0978333, BStBl I 2011, 1243 BZSt-Schr. v. 20.12.2011 - St II 2 - S 2282 - PB/11/00002 2012/39210, BStBl I 2012, 40 I. Vorbemerkungen Mit dem Steuervereinfachungsgesetz 2011  sind die Anspruchsvoraussetzungen f ...

Dr. Michael Messner, Notar, RA, FAStR u. FAErbR, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 245
Vorsteuerabzug nach § 15 UStG und Berichtigung des Vorsteuerabzugs nach § 15 a UStG unter Berücksichtigung der BFH-Urteile v. 9.12.2010 - V R 17/10, v. 12.1.2011 - XI R 9/08, v. 13.1.2011 - V R 12/08, v. 27.1.2011 - V R 38/09 und v. 3.3.2011 - V R 23/10. BMF-Schr. v. 2.1.2012 - IV D 2 - S 7300/11/10002, BStBl I 2012, 60 I. Vorbemerkung Der ...

Joachim Moritz, Richter am BFH, München
Jahrgang: 2012 . Seite: 199
Werden Gesellschaftsanteile i.R.e. vorweggenommenen Erbfolge unter dem Vorbehalt des Nießbrauchs übertragen, sind sie weiterhin dem Nießbraucher zuzurechnen, wenn dieser nach dem Inhalt der getroffenen Abrede alle mit der Beteiligung verbundenen wesentlichen Rechte (Vermögens- und Verwaltungsrechte) ausüben und im Konfliktfall effektiv durchsetzen kann. ...

Dr. Jörg Grune, Richter am FG, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 223
Umsatzsteuerpflicht einer Gemeinde bei der Überlassung von Tiefgaragenstellplätzen BFH-Urt. v. 1.12.2011 - V R 1/11, BFH/NV 2012, 534 Unternehmerische Tätigkeit einer Gemeinde beim Betrieb einer Sport- und Freizeithalle BFH-Urt. v. 10.11.2011 - V R 41/10, BFH/NV 2012, 670 I. Vorbemerkung Die Umsatzbesteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts   ...

Dr. Jörg Grune, Richter am FG, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 235
Umsatzsteuerliche Behandlung der Haftungsvergütung des Komplementärs einer PersG. BFH-Urt. v. 3.3.2011 - V R 24/10, BStBl II 2011, 950 I. Vorbemerkung 1. Geschäftsführungs- und Vertretungsleistungen Der BFH hatte bis in das Jahr 2002 hinein die Auffassung vertreten, dass Entgelte, die eine PersG an ihren zur Geschäftsführung befugten Gm ...

Dr. Norbert Bolz, Richter am FG, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 277
Hatte ein Rechtsbehelf in vollem Umfang Erfolg, können auch dann keine Aussetzungszinsen gem. § 237 AO festgesetzt werden, wenn das FA rechtsirrig einen zu hohen Betrag von der Vollziehung ausgesetzt hatte. BFH-Urt. v. 31.8.2011 - X R 49/09, BStBl II 2012, 119 I. Vorbemerkungen Ansprüche aus dem Steu ...

Prof. Dr. H.-Michael Korth, WP/StB, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 149
1. Die Anwendung der 1%-Regelung setzt voraus, dass der ArbG seinem ArbN tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzung überlassen hat. 2. Allein die Gestattung der Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte begründet noch keine Überlassung zur privaten Nutzung i.S.d. § 8 Abs. 2 S. 2 ES ...

Prof. Dr. H.-Michael Korth, WP/StB, Hannover
Jahrgang: 2012 . Seite: 177
Aufwendungen im Zusammenhang mit Bewirtungen von Kunden und Lieferanten unterliegen auch bei dem bewirtenden Unternehmen der Abzugsbeschränkung des § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 2 EStG BFH-Urt. v. 7.9.2011 - I R 12/11, BStBl II 2012, 194 I. Bewirtung und Bewirtungsaufwendungen 1. Betrieblich veranlasste Bewirtungsaufwendungen Bewirtungsaufwendungen können BA sein, wen ...

Joachim Moritz, Richter am BFH, München
Jahrgang: 2012 . Seite: 185
Dem aus einer freiberuflich tätigen PersG ausgeschiedenen Gesellschafter ist der gemeinschaftlich erzielte laufende Gewinn auch dann anteilig persönlich zuzurechnen, wenn die verbleibenden Gesellschafter die Auszahlung verweigern, weil der ausgeschiedene Gesellschafter ihnen Schadenersatz in übersteigender ...

12